fbpx

Stromausfall! Ein außergewöhnlicher Umstand?

Wurde Ihr Flug aufgrund eines Stromausfalles am Flughafen annulliert oder hat er sich verspätet, so dass Sie über drei Stunden später am Ankunftsflughafen gelandet sind, so steht Ihnen leider nach Art. 7 der EU-Verordnung 261/2004 kein Ausgleichsanspruch zu. Der Anspruch auf Entschädigung ist auch dann ausgeschlossen, wenn Landebahnen aufgrund der Hitzewelle im Jahr 2018 aufgeplatzt sind und Flüge sich dahingehend verspätet haben oder infolgedessen annulliert worden sind. In beiden oben genannten Fällen liegt dann ein sogenannter außergewöhnlicher Umstand nach Art. 5 der EU-Verordnung 261/2004 vor. Ein außergewöhnlicher Umstand liegt immer dann vor, wenn der Grund für die Verspätung oder Annullierung nicht in den Verantwortungsbereich der Fluggesellschaft fällt. Also kurz gesagt, wenn diese auf den Grund für die Verspätung oder Annullierung keinen Einfluss hat. Wenn dies der Fall sein sollte, so befreit die EU-Verordnung 261/2004 die ausführende Fluggesellschaft von ihrer Verpflichtung auf eine Entschädigung gegenüber den betroffenen Fluggästen.

Kurz gesagt: Wenn Ihr Flug aufgrund eines Stromausfalles oder aufgrund von aufgeplatzten Landebahnen erheblich verspätet oder gar annulliert worden ist, so steht Ihnen in diesen Fällen leider kein Anspruch auf Entschädigung zu.

Quelle:Europäischer Gerichtshof, Urteil vom 04.10.2012, Az.: C – 22/11