fbpx

Die EU-Fluggastrechte: das sollten Sie wissen

Wie die EU-Fluggastrechte Ihnen helfen können

Die Fluggastrechte der EU Fluggastrechteverordnung zielen darauf ab, Passagiere vor anfallenden Flugstrapazen zu schützen. Wenn bestimmte Voraussetzungen der Fluggastrechte Vorordnung erfüllt sind, können Sie eine Entschädigung erhalten. Die Höhe der Entschädigung ist dabei von der Flugstrecke und nicht vom Ticketpreis abhängig : 

  • Kurzstrecke (bis zu 1500 km) Entschädigung von 250 €
  • Mittelstrecke (bis zu 3500 km) Entschädigung von 400 € 
  • Langstrecke (über 3500 km) Entschädigung von 600 €

Wann greifen die EU-Fluggastrechte?

Die Fluggastrechte greifen bei Fluggästen, die ein gültiges Ticket/ Buchungsbestätigung haben.

Bei einem Flugstart in der EU oder von einer EU ansässigen Fluggesellschaft, dessen Flug auch in der EU landet.

Dabei ist es für die Fluggastrechte nicht entscheidend, ob die Passagiere:

  • im Rahmen einer Pauschalreise den Flug angetreten haben
  • die ausführende Fluggesellschaft eine Billig-Airline ist
  • der Flug Teil einer Geschäftsreise ist
  • minderjährig sind

Die EU Fluggastrechte greifen nicht für:

  • Passagiere, die kostenlos oder mit einem vergünstigten Ticket reisen, welche unter normalen Umständen nicht für jedermann zugänglich ist
  • Fluggäste, die nicht pünktlich zum Check-In erschienen sind. Abgesehen von Flugannulierungen, sollten Passagiere spätestens 45 Minuten vor dem Abflug am

Aus welchem Grund gibt es die Fluggastrechteverordnung?

Kennen Sie Ihre Fluggastrechte?
Kennen Sie Ihre Fluggastrechte?

Die Fluggastrechte der EU Fluggastrechteverordnung zielen darauf ab, Passagiere vor anfallenden Flugstrapazen zu schützen. Diese könne sich aus langen Wartezeiten oder Flugausfällen ergeben, die die Fluggesellschaft meist hätte verhindern können. Die Fluggastrechteverordnung heißt in vollständiger Form: “Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen”. Mitunter beruht die Vorordnung auf einem Ausgleichsleistungssystem, welches einen grundlegenden Schutz für Fluggäste schafft. Ebenfalls sollen Airlines dazu gebracht werden, Flugverspätungen und Flugausfälle zu vermeiden.

Was genau umfasst die Fluggastrechte-Verordnung?

  • Fluggastrechte im Falle einer Nichtbeförderung, Flugannullierung sowie bei Flugverspätung
  • In welchen Fällen Ihnen Ausgleichzahlungen von 250 € bis 600 € zugesprochen werden
  • Welche Art von Versorgungsleitungen die Airline leisten muss
  • Wann Ihr Fluggastrecht auf Stornierung und Flugumbuchung bei Annullierungen oder längeren Verspätungen greift
  • Auf welchem Wege Sie über bevorstehende Annullierungen und ihre Fluggastrechte informiert werden müssen

Wann erhalte ich nach Fluggastrechte Verordnung eine Entschädigung?

Nach den europäischen Fluggastrechten muss der Flug einige Voraussetzungen erfüllen, um Ihren Anspruch auf eine Entschädigung durchzusetzen. Ihr Flug muss dabei in der EU gestartet sein oder die Airline muss ihren Hauptsitz in der EU haben und der Flug in der EU landen. Der entsprechende Flug darf ebenfalls nicht verjährt ( länger als 3 Jahre her) sein. Nicht zu beachten für die Durchsetzung Ihrer Fluggastrechte ist, ob der Flug im Rahmen einer Pauschalreise oder einer Geschäftsreise war.

Sind die oben gelisteten Voraussetzungen gegeben, haben Sie in den folgenden Sachverhalten nach dem Fluggastrecht einen Anspruch auf Entschädigung:

  • Verspätungen Der betreffende Flug erreicht den Destination Flugghafen mit einer Verspätung von 3 oder mehr Stunden
  • Annullierungen Die Airline hat die 14 Tägige Ausfall Informationsfrist nicht eingehalten
  • Überbuchung Die betreffende Fluggesellschaft hat den Flug überbucht und Ihr Platz an Bord war bereits belegt
  • Verpasster Anschlussflug Bei der Ankunft des Fluges haben Sie eine Verspätung von 3 oder mehr Stunden, wodurch Sie Ihren Anschlussflug verpassen. Auch, wenn die Flüge von unterschiedlichen Airlines durchgeführt wurden, und ebenfalls wenn der Weiterflug außerhalb der EU liegt. Einzige Bedingung ist, dass alle Flüge unter einer Buchung erfolgt sind.

Die Höhe der Entschädigung ist dabei von der Flugstrecke und nicht vom Ticketpreis abhängig :

  • Kurzstrecke (bis zu 1500 Kilometer) Entschädigung von 250 €
  • Mittelstrecke (bis zu 3500 Kilometer) Entschädigung von 400 €
  • Langstrecke (über 3500 Kilometer) Entschädigung von 600 
Ihre Fluggastrechte auf einem Blick
Ihre Fluggastrechte auf einem Blick

Die Hin- und Rückflüge werden immer als zwei eigenständige Flüge gewertet, unabhängig ob sie zusammen gebucht wurden. Es kann dabei durchaus vorkommen, dass Ihr Flug von einer anderen Fluggesellschaft durchgeführt wird, als von der eigentlichen Airline bei der Sie Ihre Flugtickets gekauft haben. Dabei kann bei Problemen nach dem Fluggastrecht nur die ausführende Fluggesellschaft haftbar gemacht werden.

Die Fluggastrechte greifen ebenfalls in der SchweizNorwegen und Island.

Musterbrief für Flugverspätung Entschädigung nach der EU-Verordnung 261/2004:

Kundenmeinungen

Was unsere Kunden sagen

Kontakt

Sie haben Fragen? nehmen Sie Kontakt auf

TrustFly GmbH

Valentinskamp 40-42
20355 Hamburg


Hotline:
+49 40 419 166 888
Montag – Freitag 09:00-16:00

E-Mail-Kontakt:
info@trustfly.de

Fax-Nummer:
+49 40 228 598 58